Auf nach Schüttorf – VfL kann nur gewinnen

Eine scheinbar unlösbare Aufgabe steht für den VfL am kommenden Wochenende an. Am Sonntag, 05.04., trifft unsere Elf auswärts auf den Spitzenreiter der Bezirksliga FC Schüttorf. Die Mannschaft von Trainer Siegfried Wolters (Foto) ist als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und somit auch absoluter Meisterschaftsfavorit. Unser VfL hat beim FC Schüttorf also nichts zu verlieren und kann nur gewinnen.

Das Hinspiel Anfang Oktober fiel aufgrund starker Regenfälle aus und auch das angesetzte Nachholspiel im Dezember musste ausfallen. Die Schüttorfer zeigten bei der Terminierung des Nachholspiels seinerzeit keinerlei Kompromissbereitschaft. Auch bei der Gesprächsrunde der Bezirksligatrainer vor Beginn der Rückrunde fielen die Grafschafter wenig positiv auf. Es war kein Vereinsvertreter vor Ort, stattdessen informierte man den Staffelleiter lediglich per E-Mail über unpassende Spielansetzungen. Unabhängig vom Auftreten des Vereins außerhalb des Platzes ist es unbestritten, dass die Mannschaft qualitätsmäßig das Maß aller Dinge in der Bezirksliga ist. Durch hochkarätige Verstärkungen vor Saisonbeginn verfügt die Mannschaft über eine enorme Erfahrung. Gleich fünf Spieler mit Oberligaerfahrung „kaufte” man im Sommer ein; in der Winterpause legte der Verein nach und holte mit Henrik Schütte vom SC Spelle-Venhaus sowie Hanjo Prondzinski von Vorwärts Nordhorn zwei weitere Spieler von höherklassigen Vereinen. Der FC Schüttorf holte im bisherigen Saisonverlauf 31 der 42 Punkte vor eigenem Publikum. Lediglich der Tabellenzweite Concordia Emsbüren konnte beim FC 09 punkten (2:2). Alle anderen zehn Heimspiele verließ der Tabellenführer siegreich. Mit 37:8 Toren weist unser Gegner ein sensationelles Torverhältnis auf eigenem Platz auf. Unsere Elf hingegen konnte bereits vier Auswärtsspiele gewinnen und schoss im Schnitt mehr als zwei Tore pro Auswärtsspiel.

Neben der starken Offensive um Torjäger Dada Bugera (Foto) und den 39jährigen Kay Wenschlag ist vor allem die Defensive das Prunkstück der Mannschaft. Bereits fünfmal blieb man ohne Gegentor und einzig Concordia Emsbüren schaffte es, zwei Tore gegen den Spitzenreiter zu erzielen. Die enorme Qualität des Kaders ist jedoch möglicherweise auch gleichzeitig eine Schwäche der Elf. Punktverluste gegen Lingen, Bawinkel und Neuenhaus zeigen, dass die Mannschaft Probleme gegen die „kleinen” Teams der Liga hat. Fehlen wird den Schüttorfern am Sonntag Stammtorhüter Daniel Brink, der sich am letzten Wochenende einen Mittelfußbruch zuzog. Er wurde in der Schlussphase durch den jungen und unerfahrenen Tim Nibbrig ersetzt. Unser VfL ist am Sonntag natürlich klarer Außenseiter und kaum jemand dürfte unserer Mannschaft etwas zutrauen, doch nach 18 Spielen wird es Zeit für die erste Niederlage des FC Schüttorf. Allerdings muss jedem Spieler klar sein, dass hierfür absoluter Einsatzwille in jeder Spielsekunde nötig ist. Spieltechnisch ist man dem Tabellenführer zwar unterlegen, doch mit hohem kämpferischem Aufwand über die gesamte Spieldauer kann unsere Mannschaft eine Überraschung schaffen.

wolters_kleinbugera_klein

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Herr Peters,
    wenn Sie u. a. mich als Mitverantwortlichen des Vereins öffentlich angreifen, sollten Sie sich als “Schreiberling” des Artikels bitte vorher bei den Verantwortlichen über den richtigen Sachverhalt erkundigen. So kann das nicht gehen! Ich stehe morgen – vor oder auch nach dem Spiel – gerne für eine Unterredung zur Verfügung.

    Mit sportlichen Grüßen

    Werner Zaeck (Obmann FC Schüttorf 09)

  2. Hallo Herr Zaeck !

    Es wird in keinster Weise ihr Name in den oberen Artikel erwähnt , wenn sie sich aber den Schuh anziehn , ist das nicht das Problem von Herrn Peters!
    Ich kenne zwar die Umstände ihrer nicht Anwesenheit an der Trainerrunde nicht , doch in den oben stehenden Bericht , steht ja auch nur das es wenig positiv angenohmen wurde , was auch andere Trainer bestätigten !
    Ihr werdet eure Gründe gehabt haben , den Staffelleiter nur per E-mail zu informieren , nur ich bin selbst Trainer und für solche Dinge gibt es dann immernoch Betreuer oder Vereinsvertreter die an solchen , in meinen Augen wichtigen Treffen teilnehmen !
    Ansonsten ist es ein guter , sachlicher Bericht und wenn man dann zurück schreibt : so kann es nicht gehn , dann frage ich mich : was will man denn ? Allen wird man es nie recht machen , also machen Sie ihre Arbeit in ihren Verein ( wo ich mich gerade Wunder , warum ihr Name da nicht als Obmann auftaucht,vielleicht habe ich ihn auch nicht gefunden oder die Seite ist nicht aktuell?!) und der Herr Peters schreibt weiter Gute Vorberichte für den VFL , diese vermisse ich auch auf ihre Internetpräzenz ! Aber ich will nicht streiten , muß zum Fußball und das ist es doch worum es sich hier dreht !
    Mit sportlichen Grüßen

  3. Lieber Herr Schimanski,
    ich kenne Sie leider nicht, schade! Aber auch Sie sollten wissen, dass man bevor man solche Berichte schreibt oder auch kommentiert, die “Gegenseite” befragen sollte. Dann ist vieles einfacher. Ihrem Verein wünsche ich weiterhin alles Gute für den Rest der Saison. Und das ist ernst gemeint. Und noch einmal: ich stehe selbstverständlich immer noch gerne für ein klärendes Gespräch zur Verfügung.

    Mit sportlichen Grüßen
    Werner Zaeck

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>