VfL gewinnt gegen Tabellenführer

Der VfL Emslage ist die erste Mannschaft der Liga, die dem bis Freitag ungeschlagenen Tabellenführer FC Schüttorf eine Niederlage zufügte. Unser VfL gewann das Spiel gegen die Grafschafter nach starker kämpferischer Leistung völlig verdient mit 2:0. Ein glückliches Händchen bewies dabei Trainer Klaus-Dieter Weinert, der mit David Brink und Matthias Heidemann beide Torschützen einwechselte.

Beerling – Rüther,St – Brink,G, Möllerhaus – Peters, Schulte, Rüther,J – Ahlers(75.Heidemann,Ma), Heidemann,Mi (80.Pelster), Rüther,M – Bruns (65.Brink,D)

1:0 Brink,D (72.)
2:0 Heidemann,Ma (81.)

Gelbe Karten: Pelster, Peters
Gelb-Rote Karte: Röttger (87.)

Nicht eingesetzt: Koiter, Hermes,P

Schiedsrichter: Martin Schrand100b4640

Reichlich Wechsel gab es in der Anfangsformation des VfL am Freitagabend. Mit Matthias Heidemann, David Brink und Stefan Pelster schonte man zunächst gleich drei Spieler für das Spiel am Sonntag und ließ sie auf der Bank Platz nehmen. Stattdessen kam Marius Ahlers zu seinem Saisondebüt in der Ersten. Außerdem rückten Martin Rüther und Wolfgang Bruns in die Startelf. Im ersten Durchgang entwickelte sich ein intensiv geführtes Spiel mit starker kämpferischer Leistung des VfL. Durch aggressives und konzentriertes Zweikampfverhalten setzte der VfL den Gästen aus der Grafschaft stark zu. Chancen blieben im ersten Durchgang zwar Mangelware, doch die Zuschauer sahen dennoch ein mit viel Einsatz geführtes Spiel des VfL.100b4730

Die Gäste, die in nahezu gleicher Aufstellung wie beim Hinspiel auftraten, blieben auch im zweiten Durchgang den Beweis ihrer Klasse schuldig und so kam unser VfL zu mehreren Chancen. Es dauerte allerdings bis zur 72. Spielminute, ehe unser Team den Führungstreffer erzielen konnte. Nach einem Einwurf von der rechten Seite verlängerte Christian Schulte den Ball und der kurz zuvor eingewechselte David Brink musste den Ball nur noch über die Linie schieben; Riesenjubel am Emslager Sportplatz über den verdienten Führungstreffer. Die Gäste hatten allerdings auch zwei große Möglichkeiten. Ein Kopfball nach einer Ecke ging knapp am Tor vorbei und Kay Wenschlag vergab freistehend aus zehn Metern, als er am starken Emslager Keeper Tim Beerling scheiterte. Unser Team jedoch schlug zehn Minuten vor Spielende jedoch erneut zu. Nach Vorlage von David Brink traf der ebenfalls frisch eingewechselte Matthias Heidemann zum 2:0. Wenig später erhielt der Schüttorfer Libero Röttger, der gleichzeitig Co-Trainer ist, nach wiederholtem Meckern die Gelb-Rote Karte. In den letzten Spielminuten spielte der VfL den verdienten Sensationssieg clever runter und blieb sogar zum ersten Mal ohne Gegentor. Erneut auffällig wurde nach dem Schlusspfiff der Schüttorfer Stürmer Dada Bugera. Nachdem er bereits im Hinspiel durch seine Spuckattacke auffällig wurde, hatte er sich auch im Rückspiel nicht unter Kontrolle. Nach dem Spielende spuckte er erneut einem Emslager in die Haare. Leider blieb diese Aktion erneut unbestraft, da der Schiedsrichter nichts gesehen hat. Bleibt zu hoffen, dass er bei einer weiteren fiesen Attacke vom Schiedsrichter beobachtet wird.

Für den VfL bedeutete dieser unerwartete Sieg den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Durch eine starke Mannschaftsleistung holte der VfL den Dreier gegen die bis dato einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga. Auch die Zuschauer unterstützten den VfL während der gesamten 90 Minuten. Mit solch einer kämpferischen Einstellung muss die Mannschaft auch in die nächsten Aufgaben gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>