Torloser Sommerkick gegen Wielen

Mit einem torlosen Remis gegen den punktgleichen ASC Wielen musste sich der VfL am gestrigen Sonntag begnügen. Man merkte den Spielern des VfL an, dass ihnen das schwere Spiel vom Freitagabend noch in den Knochen steckte. Über die gesamte Spieldauer gesehen geht das Remis in Ordnung; beide Mannschaften haben somit weiterhin Abstiegssorgen.

Beerling – Rüther,St – Brink,G, Möllerhaus – Peters, Schulte, Rüther,J – Rüther,M, Pelster (70.Bruns), Heidemann,Mi (85.Hermes) – Brink

Gelbe Karten: Rüther,St, Rüther,J, Brink,G, Peters

Nicht eingesetzt: Hengstermann

Schiedsrichter: Nils Wilken

Unmittelbar vor Spielbeginn musste Trainer Klaus-Dieter Weinert die Startelf umbauen, da sich Matthias Heidemann beim Aufwärmen verletzte. Sein Bruder Michael ersetzte ihn. In den ersten zwanzig Minuten kam unser VfL gut in das Spiel und ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. Manuel Peters scheiterte in dieser Phase mit zwei Fernschüssen. In der Folge verlor der VfL aber zunehmend den Faden und man verlor allzu häufig zu schnell den Ball. Die Ballsicherheit im Team ging verloren und man stärkte somit die Gäste, die in der Offensive vor allem durch den schnellen Henning Ekelhoff für Gefahr sorgten. Pech hatten die Gäste bei einem Freistoß, der am Pfosten landete.

Im zweiten Durchgang hatte das Spiel über weite Strecken kein Bezirksliganiveau und so bot sich den Zuschauern ein Sommergrottenkick mit ständigen Ballverlusten beider Teams. Kaum spielerische Kombinationen, sondern zahlreiche Fehlpässe prägten jetzt das Spiel der Tabellennachbarn. Der ASC hatte im zweiten Durchgang nach einer Hereingabe von der linken Seite die Riesenchance zum 0:1. Aber der früh eingewechselte Thorsten Mey scheiterte und setzte den Ball über das Tor. Unser VfL kam kaum zu Chancen; Manuel Peters scheiterte nach einem Einwurf mit seinem Schuss; Mitspieler Martin Rüther konnte in dieser Szene dem Ball nicht mehr ausweichen und verhinderte somit leider den Schuss aufs Tor. In der Nachspielzeit hatte der VfL dann doch noch die große Chance zum Sieg. Der Schuss von Wolfgang Bruns wurde allerdings vom ASC-Kapitän Ralf Hilberink auf der Linie geklärt. Unser VfL stand gestern in der Defensive meist sicher, blieb im Offensivspiel allerdings enttäuschend. Auch bei Standardsituationen blieb unsere Elf ungefährlich. Ein am Ende gerechtes Remis. Der VfL spielte zum zweiten Mal im Saisonverlauf zu null und belegt nun den zwölften Tabellenplatz. Mit vier Punkten aus den zwei Wochenendspielen kann man auf Seiten des VfL sicher zufrieden sein, wenngleich man heute einen weiteren Dreier einfahren wollte. Schiedsrichter Nils Wilken wirkte heute teilweise überfordert und traf mehrere merkwürdige Entscheidungen. So hatten die Gäste in einer Offensivaktion Pech, als das Schirigespann fälschlicherweise auf Abseits entschied. Glück hatten der Gast jedoch, dass der Schiri ein Foul gegen Christian Schulte nicht mit einem Elfmeter bestrafte.

Am nächsten Wochenende trifft unsere Mannschaft auf einen weiteren direkten Abstiegskonkurrenten. Bereits am Samstag, 25.04., 16 Uhr, ist der VfL zu Gast beim punktgleichen TuS Lingen II. Mit einem Sieg in diesem 6-Punkte-Spiel würde man sich ein wenig Luft verschaffen im Kampf um den Klassenerhalt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>