Derbysieg – Klassenerhalt in greifbarer Nähe

Der VfL steht unmittelbar vor dem Klassenerhalt in der Bezirksliga III. Durch den 2:0 Erfolg gegen die SF Schwefingen weist unsere Mannschaft zwei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf den Haselünner SV auf. Michael Heidemann und Stefan Hengstermann erzielten die Tore zum verdienten Heimsieg. Ein klasse Spiel bot der A-Jugendliche Philipp Hermes auf der Liberoposition.

Beerling – Rüther,St (5.Hermes,P) – Brink,G (80.Hengstermann), Möllerhaus – Peters, Schulte, Rüther,J – Heidemann,Ma, Heidemann,Mi (75.Bruns), Rüther,Ma – Brink,D

1:0 Heidemann,Mi (2.)
2:0 Hengstermann (85.)

Gelbe Karten: Möllerhaus, Schulte, Brink,G, Peters

Nicht eingesetzt: Koiter, Heidemann,D, Stroot, Twiehaus

Schiedsrichter: Pascal Deters

Beim VfL kehrte Christian Schulte nach seinem Urlaub wieder zurück in die Startelf und ersetzte Wolfgang Bruns. Unsere Mannschaft erlebte vor knapp 500 Zuschauern einen Start nach Maß. Nach einem Freistoß von Christian Schulte wurde der Schuss von Manuel Peters noch abgeblockt, doch den Nachschuss netzte Michael Heidemann unhaltbar zum frühen 1:0 ein. Dieser Führungstreffer gab unserer Mannschaft allerdings keine Sicherheit, stattdessen leistete man sich einige Unkonzentriertheiten im Defensivspiel. Nach nur wenigen Minuten musste Stephan Rüther verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Trainer Klaus-Dieter Weinert brachte den A-Jugendlichen Philipp Hermes, der ein sehr starkes Spiel auf der Liberoposition bot. Vor den Toren passierte im ersten Durchgang nichts Gravierendes mehr, sodass es mit einem 1:0 in die Pause ging.

100b4881

100b4920

100b4990

Die Gäste wechselten in der Pause und brachten Christoph Röttger in die Partie, der überraschend erst auf der Bank gesessen hatte. Am ausgeglichenen Spiel änderte sich zunächst jedoch nichts. Der kleinliche Schiedsrichter Deters brachte durch eine Vielzahl an Gelben Karten unnötige Hektik in ein weitgehend faires Spiel. Holger Möllerhaus hatte zwar Glück, dass er nach einem harten Einsteigen im ersten Durchgang keine Rote Karte erhielt, doch der Großteil der Gelben Karten war unberechtigt. Die Sportfreunde verstärkten mit zunehmender Spieldauer den Druck auf das Tor des VfL, scheiterten aber mehrfach am ausgezeichneten Keeper Tim Beerling. Die größte Chance der Schwefinger vergab Michael Möller, der eine Hereingabe aus fünf Metern neben das Tor setze. Tim Beerling war es, der die Entscheidung einleitete mit einem schnellen Abschlag in die Sturmspitze. Matthias Heidemann setze stark nach, erkämpfte sich den Ball und spielte in den Lauf des frisch eingewechselten Stefan Hengstermann. Dieser blieb – wie schon vor zwei Wochen gegen Emsbüren – eiskalt und traf zum 2:0. In der letzten Spielminute hatte Martin Rüther noch eine 100%ige Chance, als er freistehend aus zehn Metern am Schwefinger Torwart Josef Hus scheiterte. Mit etwas mehr Ruhe wäre hier das 3:0 gefallen. So blieb es am Ende beim verdienten 2:0 Heimsieg gegen die SF Schwefingen, die nun in akuter Abstiegsgefahr schweben. Unsere Mannschaft zeigte über die gesamte Spieldauer gesehen den größeren Einsatzwillen und gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe.

100b5010

100b5070


100b5130

Unser VfL hat durch diesen Sieg einen gewaltigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Durch den Haselünner Sieg in Bawinkel ist unsere Mannschaft rechnerisch noch nicht gerettet. Mit einem Unentschieden beim SV Meppen II am kommenden Mittwoch, 21.05., 19 Uhr, wäre der Klassenerhalt aber perfekt. Allerdings fährt unsere Elf zur Oberligareserve um zu gewinnen, schließlich gilt es, die unglückliche Hinspielniederlage wettzumachen. Wäre schön, wenn auch am Mittwochabend wieder viele Zuschauer den VfL unterstützen auf dem Weg zum sicheren Klassenerhalt.

100b5190

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>