VfL lässt Punkte liegen

Leichtfertig vergeben hat der VfL am gestrigen Mittwochabend einen möglichen dritten Heimsieg. War man im ersten Durchgang die klar stärkere Mannschaft, so galt dies im zweiten Durchgang für die Gäste aus Lathen.

Twiehaus – Schulte – Hermes,P, Brink,G – Rüther,J (75.Möllerhaus), Heidemann,Mi, Peters, Heidemann,Ma – Pelster – Hermes,A (90.Bruns), Heidemann,D (65.Brink,D)

1:0 Hermes,A

2:0 Peters

2:1 Brunen

2:2 Rüther,J (Eigentor)

Gelbe Karten: Hermes,P, Peters

Schiedsrichter: Daniel Fleddermann

Nicht eingesetzt: Acar, Grönninger, Koiter

Mit Tim Beerling (Montage), Stephan Rüther (Krankheit) und Martin Rüther (Verletzung) musste die Erste auf drei Spieler verzichten. Außerdem fehlte weiterhin Stefan Lammers. Im siebten Saisonspiel gelang es unserer Mannschaft endlich zum ersten Mal in Führung zu gehen. Bereits nach wenigen Minuten gelang Andreas Hermes das 1:0. Nachdem Manuel Peters regelwidrig zu Fall gebracht wurde brachte Stefan Pelster den fälligen Freistoß in den Sechzehner. Nachdem der Ball am ersten Pfosten verlängert wurde, köpfte Andreas Hermes den Ball aus kurzer Distanz zur Führung ein. In der Folge war der VfL die bessere Mannschaft und hatte den Gegner größtenteils im Griff. Allerdings blieben die Gäste vor allem bei Kontern über die linke Seite mit Daniel Kleymann gefährlich. Klare Chancen für die Gäste blieben aber Mangelware. Beim VfL scheiterten Jürgen Rüther, Michael Heidemann und Manuel Peters mit Fernschüssen. Nach etwa einer halben Stunde hatte Michael Heidemann innerhalb von wenigen Sekunden die Doppelchance die Führung auszubauen, scheiterte aber zweimal unglücklich an der Latte. Zunächst traf er aus wenigen Metern mit einem Kopfball die Latte, den Abpraller bugsierte er erneut an die Latte. Pech für den VfL, dass es zunächst beim 1:0 blieb. Kurz vor der Pause fiel dann allerdings doch noch das 2:0. Einen Eckball von der linken Seite legte Daniel Heidemann für Manuel Peters auf, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschoss. Auch in der Höhe führte unsere Elf zur Pause verdient.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs brachte der Lathener Coach Dietmar Sulmann den “Knipser” Jörg Brunen, der nach Verletzungspause zunächst auf der Bank Platz genommen hatte. Zunächst hatte allerdings Daniel Heidemann die Riesenchance das Spiel zu entscheiden. Wenige Minuten nach Wiederbeginn nahm er dem Libero der Gäste den Ball ab und lief auf das Tor zu, scheiterte aber mit links an Raspo-Keeper Jens Westerhoff. Statt der Spielentscheidung übernahm nun der Gast immer mehr das Kommando auf dem Platz. Unsere Mannschaft kam kaum noch gefährlich nach vorne, leistete sich unzählige Fehlpässe und zeigte im Defensivsspiel erschreckende Lücken. Zwangsläufig fiel der Anschlusstreffer. Ein langer Ball auf Stürmer Jörg Brunen reichte, um die VfL-Defensive auszuschalten; dieser ließ sich die Gelegenheit vor Thorsten Twiehaus nicht entgehen und traf zum 2:1. Dieses Tor beflügelte Lathen, die nun noch mehr Druck machten und mit vier Offensivsspielern agierten. Beim VfL kam nach dem Gegentor David Brink erstmals nach seinem Kahnbeinbruch ins Spiel und hatte dann auch eine gute Möglichkeit. Nachdem er den Torwart bereits ausgespielt hatte und den Ball vor das Tor brachte war kein Emslager zur Stelle und die Gäste konnten klären. In der Schlussviertelstunde kamen die Lathener dann zum Ausgleich. Der eingewechselte Marc Bruns setzte sich auf der rechten Angriffsseite zu leicht gegen Manuel Peters durch und brachte den Ball in den Fünfer. Thorsten Twiehaus versuchte zu klären, doch der Ball sprang Jürgen Rüther an das Bein und von dort ins Tor. In dieser Situation wäre an der Außenlinie ein energischeres Eingreifen nötig gewesen. Nach dem Ausgleichtreffer war offensichtlich, dass die Lathener mit dem Remis zufrieden waren, doch der VfL versuchte nochmal Druck aufzubauen. In der Schlussminute hatte Christian Schulte die große Chance zum Siegtreffer. Nach einer Flanke von Manuel Peters köpfte er den Ball freistehend allerdings am Tor vorbei. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:2. Durch eine ganz schwache zweite Hälfte vergab der VfL einen zur Halbeit sicher geglaubten Dreier.

Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Spiel an. Um 14 Uhr ist man zu Gast beim Tabellenführer SV Bad Bentheim.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Thorsten kleymann | Teamcurecancer

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>