Erste rutscht weiter ab – Chancenlos

Im wahrsten Sinne chancenlos verlor der VfL am heutigen Sonntag beim Aufsteiger Olympia Laxten. Bereits zur Pause führte die Heimelf mit 2:0. Durch diese Niederlage konnte Olympia Laxten in der Tabelle nach Punkten gleichziehen.

Beerling – Schulte – Hermes,P, Möllerhaus – Rüther,J (70.Hermes,A), Heidemann,Mi, Peters, Heidemann,Ma – Pelster (45.Rüther,St) – Brink,D, Heidemann,D (80.Koiter)

1:0

2:0 Lohmann (FE)

Schiedsrichter: Max Lünebrink

Nicht eingesetzt: Twiehaus

Hatte man vor wenigen Tagen noch damit gerechnet, dass im heutigen Spiel der gesamte Kader zur Verfügung stehen würde, so fehlten dann doch gleich fünf Spieler. Gerrit Brink und Martin Rüther verletzten sich im Laufe der Woche und standen ebenso nicht zur Verfügung wie Markus Grönninger, der sich gestern im Spiel der Zweiten verletzte. Stefan Lammers hatte für heute sein Comeback geplant, musste aber das Aufwärmen abbrechen und konnte nicht spielen. Außerdem fehlte Wolfgang Bruns. Für den VfL begann das Spiel wie bereits häufiger in der Saison.  Nach nur wenigen Minuten lag man bereits 0:1 zurück. Im Anschluss an eine Ecke konnten mehrere Emslager den Ball nicht klären und ein Laxtener Angreifer markierte das 1:0. Bei unserer Mannschaft lief nichts zusammen und man hatte ständig das Nachsehen. Nach etwa 20 Minuten konnte die Heimelf auf 2:0 erhöhen. Nach einem regelgerechten Körpereinsatz von Holger Möllerhaus entschied Schiedsrichter Lünebrink ebenso überraschend wie falsch auf Elfmeter, den Daniel Lohmann zum 2:0 ins Tor schob. In der Folge hatten die Olympianer weitere Großchancen. Glück hatte der VfL bei einem Lattenschuss der Laxtener. Erst in den letzten Minuten vor der Pause kam der VfL stärker auf und traf nach einer Ecke zum 2:1. Jürgen Rüther verlängerte den Ball und Manuel Peters spitzelte den Ball vor dem Laxtener Keeper ins Tor. Doch auch diesmal hatte Schiedsrichter Lünebrink seine Meinung wieder exklusiv und gab das einwandfreie Tor nicht. Er hatte ein Foul am gegnerischen Torwart gesehen, der jedoch lediglich zu spät kam und nicht angegangen wurde. Zur Pause lag man zwar verdient, aber durch zwei klare Fehlentscheidungen mit 0:2 zurück.

In der Pause wechselte der VfL und Stephan Rüther kam für Stefan Pelster in die Partie. Die Heimelf zog sich im zweiten Durchgang zurück und konzentrierte sich fast ausnahmslos auf Kontermöglichkeiten. Somit kam unsere Mannschaft zu deutlich mehr Ballbesitz und machte auch überwiegend das Spiel im zweiten Durchgang. Unsere Mannschaft war jetzt zwar die aktivere Elf, hatte allerdings keinerlei Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Der Keeper der Gäste hatte einen ruhigen Nachmittag; es gab nahezu keine Chance für den VfL. Außer harmlosen Kopfbällen brachte unsere Elf keine Bälle auf das Gehäuse der Olympianer. Am Ende verlor unsere Mannschaft hochverdient mit 0:2 und hatte sogar noch Glück, dass die Heimelf ihre zahlreichen Kontermöglichkeiten ausließ. Zwar hatte der schwache Schiedsrichter durch zwei Fehlentscheidungen Einfluss genommen, doch aufgrund der Harmlosigkeit im Angriff kam der VfL heute nie für einen Punktgewinn in Frage.

Am nächsten Sonntag, 11.10., steht um 15 Uhr das Heimspiel gegen Sparta Werlte an. Durch die heutige Niederlage ist ein Sieg Pflicht, um nicht weiter in die Abtiegszone abzurutschen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>