Emslage besiegt Spitzenreiter SV Bad Bentheim

Wie in der Vorsaison (FC Schüttorf) war es auch in diesem Jahr der VfL Emslage, der dem ungeschlagenen Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten die erste Saisonniederlage beibrachte. In einem turbulenten Spiel gewann der VfL Emslage mit 6:3 gegen die Elf von Trainer Michael Schmidt und kletterte auf den elften Tabellenplatz.

Beerling – Hermes,P – Schulte, Rüther,Ma – Ahlers (50.Heidemann,Ma), Peters, Rüther,J, Möllerhaus – Heidemann,Mi – Hermes,A (80. Grönninger), Heidemann,D (60.Brink,D)

1:0 Heidemann,D (33.)
1:1 Töpker (42.)
1:2 Töpker (44.)
2:2 Hermes,P (49.)
3:2 Heidemann,Ma (52.)
4:2 Brink (66.)
4:3 Küpers (80.)
5:3 Rüther,Ma (90.)
6:3 Rüther,J (93.)

Schiedsrichter: Markus Thiel

Rote Karte: Husmann (20.)
Gelb-Rote Karte: Peters (87.)
Gelbe Karte: Heidemann,D

Nicht eingesetzt: Rüther,St

Der VfL startete heute im gewohnten 3-5-2 System. Verzichten musste die Elf von Trainer Klaus-Dieter Weinert auf die beiden Langzeitverletzten Stefan Pelster und Stefan Lammers sowie Gerrit Brink, der aufgrund anstehender Abiturprüfungen nicht zur Verfügung stand. Christian Koiter, Stefan Hengstermann und Thorsten Twiehaus waren in der Zweiten im Einsatz. Unsere Mannschaft kam gut ins Spiel und zeigte von Beginn an eine hohe Einsatzbereitschaft. Klare Chancen blieben zunächst Mangelware. Der erste Aufreger des Spiels ereignete sich nach einem Foulspiel von Daniel Heidemann, der nach seinem harten Einsteigen vom Bentheimer Spielmacher Jörg Husmann zu Boden gestoßen wurde. Daniel Heidemann kassierte für sein Foul die gelbe Karte; Husmann wurde aufgrund der Tätlichkeit zurecht mit Rot des Feldes verwiesen. Wenig später gelang Daniel Heidemann der Führungstreffer für uns. Nach Vorarbeit von Andreas Hermes setze er sich stark gegen zwei Gegenspieler durch und traf mit links ins lange Eck. Holger Möllerhaus bot sich die Chance auf das 2:0, doch sein Schuss aus 25 Metern landete nur am Pfosten. Den Abpraller setze Andreas Hermes neben das Tor. Allerdings konnte der VfL die Führung nicht in die Halbzeit bringen. Nach einem Stellungsfehler von Marius Ahlers kurz vor der Halbzeit legte Jan Baier den Ball quer auf Thomas Töpker, der zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch auch beim 1:1 blieb es nicht, da nur Sekunden später die komplette VfL-Defensive am Schlafen war. Nach einem Lupfer über die VfL-Abwehr brachte Mirco Husmann den Ball zurück auf Thomas Töpker, der per Flugkopfball die Führung für die Grafschafter erzielte.

Trotz der frustrierenden Schlussminuten der ersten Hälfte kam die Emslager Elf stark aus der Kabine und erzielte unmittelbar nach Wiederbeginn den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Christian Schulte setzte Marius Ahlers am zweiten Pfosten gut nach und Philipp Hermes konnte den Ball dann über die Linie drücken. Im Anschluss kam Matthias Heidemann für Marius Ahlers ins Spiel und traf bereits Sekunden nach seiner Einwechslung. Eine flache Hereingabe von rechts schob er zum 3:2 in die Maschen. Doch die Grafschafter Favoriten gaben nicht auf und machten enorm Druck. Durch den eingewechselten David Brink gelang nach einem Konter jedoch das 4:2. Dieser Treffer bedeutete allerdings noch keine Sicherheit. Nach einem Fehler von Martin Rüther konnten die Gäste durch Timo Küpers auf 4:3 verkürzen. In der Folge ließ unsere Mannschaft 1000%ige Chancen ungenutzt. Christian Schulte scheiterte am gegnerischen Torwart; Markus Grönninger fühlte sich zu sicher, als er aus 40m frei auf den Torwart zulaufen konnte und Tempo rausnahm, sodass ein Gästespieler ihm den Ball abnehmen konnte; David Brink scheiterte, als er in einer 4:2 Überzahlsituation zu überhastet abschloss und die besser postierten Manuel Peters und Markus Grönninger übersah. Kurz vor Schluss sah Manuel Peters nach Ballwegschlagen die Gelb-Rote Karte und stellte so wieder Gleichzahl her. Als die Gäste nun in der letzten Spielminute auch ihren Torwart mit nach vorne nahmen, konterte unsere Mannschaft erneut erfolgreich. David Brink spielte Martin Rüther in den Lauf, der im Mittelfeld vom Gästekeeper rotwürdig attackiert wurde, jedoch durchlief und den Ball mit links ins leere Tor schob. In der Nachspielzeit gelang Jürgen Rüther sogar noch das 6:3 für den VfL. Somit brachte unser VfL dem ungeschlagenen SV Bad Bentheim heute die erste Saisonniederlage bei und verließ die Abstiegsplätze. Aufgrund der starken kämpferischen Leistung war es ein völlig verdienter Sieg, der jedoch auch „nur” drei Punkte bringt. Bereits in der nächsten Woche steht das nächste schwere Spiel beim SV Sparta Werlte an. Mit den Hümmlingern hat der VfL noch einige Rechnungen offen; in den letzten drei Spielen kassierte man drei klare Niederlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>