Große Ernüchterung – Klatsche in Werlte

Überraschte der VfL in der letzten Woche noch durch den Heimsieg gegen den Spitzenreiter, so kassierte man am heutigen Sonntag eine herbe 1:5 Klatsche bei Sparta Werlte. Durch zahlreiche individuelle Fehler machte man es der Heimelf leicht, zu drei Punkten zu kommen.

Beerling – Hermes,P – Schulte, Rüther,Ma – Ahlers (65.Heidemann,Ma), Peters, Rüther,J, Möllerhaus (70. Grönninger), – Heidemann,Mi – Hermes,A, Heidemann,D (50.Brink,D)

1:0 Pfeiffer
1:1 Heidemann,D
2:1 Rohde
3:1
4:1 Rohde
5:1

Schiedsrichter: Christoph Vogt

Gelbe Karten: Hermes,P, Ahlers, Heidemann,Mi, Peters

Nicht eingesetzt: Rüther,St, Bruns

Der VfL begann mit der erfolgreichen Elf aus der Vorwoche. Es entwickelte sich frühzeitig ein ausgeglichenes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Unsere Mannschaft zeigte über weite Strecken des ersten Durchgangs eine ordentliche Leistung, war bei beiden Gegentoren aber völlig von der Rolle. Doch zuvor hatten wir zahlreiche Chancen nach teilweise schönen Kombinationen über unsere rechte Seite. Während ein Schuss von Manuel Peters abgeblockt wurde, scheiterte Daniel Heidemann per Kopf am gegnerischen Keeper. Andreas Hermes scheiterte nach starker Einzelleistung und Michael Heidemann konnte den Ball freistehend im Strafraum nicht im Tor unterbringen. Doch auch die Heimelf hatte einige Möglichkeiten. Viktor Bartholomei schoss freistehend neben das Tor, Alex Rohde traf mit einem Freistoß nur den Pfosten und scheiterte in einer weiteren Situation an Tim Beerling, der den Schuss stark parierte. Allzu leichtfertig ließ unsere Mannschaft die Heimelf zum Führungstreffer kommen. Michael Pfeiffer konnte sich am Sechzehner mit dem Rücken zum Tor stehend ungestört drehen und traf mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Gleich drei Spieler standen um den Torschützen, ließen ihn jedoch zum Abschluss kommen. Auch Tim Beerling machte bei diesem haltbaren Schuss keine gute Figur. Fast postwendend konnte der VfL den Rückstand ausgleichen. Martin Rüther setzte auf der rechten Seite stark nach und seine Hereingabe drückte Daniel Heidemann über die Linie. Kurz vor der Pause gelang der Elf von Trainer Johann Stenzel der erneute Führungstreffer. Mit einem langen Ball setze die Elf Alex Rohde in Szene, der frei vor Tim Beerling das 2:1 erzielte. Durch einen Stellungsfehler von Martin Rüther und die fehlende Absicherung machte es der VfL dem Gegner leicht. Ebenfalls noch vor der Pause hatte Alex Rohde das 3:1 auf dem Fuß, doch Tim Beerling konnte ihm den Ball vom Fuß nehmen.

In der Pause hatte man das typische Spiel der Werlte, die fast ausnahmslos mit langen Bällen agierten, angesprochen, doch unmittelbar nach Wiederbeginn folgte der nächste Gegentreffer. Ein Freistoß aus 40 Metern flog an Freund und Feind vorbei ins Tor. Tim Beerling blieb auf der Linie und sah daher bei diesem Gegentreffer nicht gut aus. Beim VfL lief im zweiten Durchgang nichts mehr zusammen. Gefahr für das Gehäuse der Heimelf kam nicht ansatzweise auf. Stattdessen ergaben sich weitere Chancen für unseren Gegner. Durch einen Konter über unsere linke Seite kassierte man das 4:1. In der Schlussminute erzielten die Gäste sogar noch das 5:1, als Tim Beerling zwar erst noch rettete, der Nachschuss jedoch den Weg durch drei Emslager auf der Torlinie ins Ziel fand. Unsere Mannschaft hatte im zweiten Durchgang keine einzige Torchance und bot in den zweiten 45 Minuten ein katastrophales Spiel. Durch diese Klatsche stellt der VfL nun die zweitschwächste Defensive der Liga. Am kommenden Karsamstag trifft der VfL auswärts im Abstiegsduell auf den SV Wietmarschen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>