Schmees geht von Bord. Schmidt-Weichmann und Lammers übernehmen das Ruder bei der I. Mannschaft.

Nach der Heimniederlage gegen Baccum stand für Ansgar Schmees der Entschluss fest. „Ich lege mein Amt nieder und mache den Weg für einen Neuanfang frei,“ so die knappe, aber endgültige Entscheidung des Twisters.

Obwohl in den letzten Spielen ein Aufwärtstrend zu erkennen war, sind 5 Punkte aus 9 Spielen eine Ausbeute, die weder den Ansprüchen von Schmees noch der Mannschaft genügen. Aus diesem Grund und weil die taktischen/spielerischen Anweisungen vom Team nicht in den Spielen umgesetzt wurden, hat Ansgar Schmees sein Engagement beim VfL Emslage beendet.

Der Vorstand bedauert, aber respektiert die Entscheidung von Ansgar und wünscht ihm für die weitere Zukunft alles Gute.

Das Team übernehmen werden Tim Schmidt-Weichmann als Spielertrainer und Stefan Lammers. Dies wurde der Mannschaft vom Vorstand am Dienstag vor dem Training mitgeteilt.

Bis zur Winterpause hat das Duo Schmidt-Weichmann/ Lammers ihre Unterstützung zugesagt. Bis dahin sind noch 9 Punktspiele zu absolvieren, bei denen insbesondere die Mannschaft aber auch der gesamte Verein, inclusive der Fans enger zusammenrücken müssen und in der Pflicht stehen.

 

Der Vorstand

VfL Emslage.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Schade, dass hat die Mannschaft (vorallen die jungen Spieler)nicht verdient. Jedem war vor der Serie klar, (einschließlich dem Trainer) dass es ein schwieriges und ein Jahr des Aufbaus sein wird. Und wer genau hingeschaut hat, der sollte bemerkt haben, dass ein positiver Trend zu erkennen ist. Da Lob ich mir den Bericht in der Meppener Tagespost über den Sportverein Baccum, wo geduldig mit den Jungs gearbeitet wird und sie fußballerisch weiter entwickelt werden.(so die Aussage eines Spielers). Fußballtrainer sein, heißt auch Pädagoge sein. Ich bin sehr enttäuscht vom Trainer Ansgar Schmees. Ich hoffe die Verantwortlichen (Vorstand) um die 1. Herrenmannschaft bemühen sich um die wahren Gründe………
    Ich wünsche Herrn Schmidt Wiechmann Glück und Geduld an der S e i t e n l i n i e und den Mut sein eigenen Weg zu gehen und vorallen Fußball zu lehren.
    Mit sportlichem Gruß
    Alois Otten

  2. Schade, dass hat die Mannschaft (vorallen die jungen Spieler)nicht verdient. Jedem war vor der Serie klar, (einschließlich dem Trainer) dass es ein schwieriges und ein Jahr des Aufbaus sein wird. Und wer genau hingeschaut hat, der sollte bemerkt haben, dass ein positiver Trend zu erkennen ist. Da Lob ich mir den Bericht in der Meppener Tagespost über den Sportverein Baccum, wo geduldig mit den Jungs gearbeitet wird und sie fußballerisch weiter entwickelt werden.(so die Aussage eines Spielers). Fußballtrainer sein, heißt auch Pädagoge sein. Ich bin sehr enttäuscht vom Trainer Ansgar Schmees. Ich hoffe die Verantwortlichen (Vorstand) um die 1. Herrenmannschaft bemühen sich um die wahren Gründe………
    Ich wünsche Herrn Schmidt Wiechmann Glück und Geduld an der S e i t e n l i n i e und den Mut sein eigenen Weg zu gehen und vorallen Fußball zu lehren. Dies gilt natürlich auch dem Stefan Lammers, allerdings ist er aus meiner Sichtderzeit wertvoller auf dem Platz.
    Mit sportlichem Gruß
    Alois Otten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>