Tischtennisherren zurück auf Erfolgskurs

Der gute Start der 1. Herrenmannschaft mit dem Überraschungssieg gegen den Topfavoriten aus Riemsloh geriet durch zwei Niederlagen in Folge ins Wanken. Zuletzt gab es aber wieder zwei Siege und der VfL steht auf Platz 4 wieder gut da.

Aber der Reihe nach. Nach dem 9:7 über Reimsloh musste der VfL in den Auswärtsspielen gegen Union Meppen II und Blau-Weiß Papenburg jeweils ohne Spitzenspieler Christoph Schepers auskommen. Gegen Meppen musste man sich nach guter Leistung knapp mit 9:6 geschlagen geben. Positiv: Tim Schipper sorgte für seine beiden ersten Einzelerfolge und das direkt im mittleren Paarkreuz gegen die in der Rangliste vor ihm geführten Franz Kock und Khan Loi! Am Ende fehlte der Mannschaft das Glück im letzten Einzel von Ersatzmann Marcel Kloppenburg gegen Ralf Barloh und in den Doppeln, die alle drei verloren gingen.

Im für alle beteiligten unüblichen Donnerstagabendspiel ersetzte Patrick Schepers seinen Großcousin. Er schlug gleich voll ein und punktete im Doppel mit Mathias Temmen. Viele Einzel gingen danach in den Entscheidungssatz. Am Ende musste der Vfl trotz guter kämpferischer Leistung die Überlegenheit der Kanalstädter mit 9:5 anerkennen.

Mit einem Punktverhältnis von 2:4 und einem drittletzten Tabellenplatz sah die Ausgangslage nicht mehr so rosig aus. Das Koppelspiel in eigener Halle sollte die Wende bringen.
Zunächst gastierte der Aufsteiger aus Bad Bentheim in Rühlerfeld. Dieser reiste ohne seine Nr. 1 an. Die Favoritenrolle war also klar. Es mussten 2 Punkte her. Bis zum 4:3 sah es noch recht eng aus. Einige knappe Einzel wurde aber danach für uns entschieden und am Schluss stand ein nach dem Spielverlauf etwas zu hoch ausgefallenes aber letztlich hoch verdientes 9:3 zu Buche.

Direkt im Anschluss kam mit Vorwärts Nordhorn eine altbekannte Truppe in die Emslager Halle. Bekannt allerdings auch dafür, dass sie dem VfL in den letzten Begegnungen kaum eine Chance gelassen haben. Doch mit dem Sieg gegen Bentheim im Rücken und und der Unterstützung der Fans in der mittlerweile vollen Halle könnte doch etwas gehen. Es wurde tatsächlich ein Spiel auf Augenhöhe. Bitter, dass von den ersten fünf 5-Satzspielen 4 verloren gingen. Normalerweise entscheiden diese knappen Einzel die Spiele. Heute sollte es anders kommen. Beim Stand von 6:7 stand Tim Schipper schon 0:2 und 2:8 hinten, nahm eine Auszeit und drehte die Partie nach meheren abgewehrten Matchbällen zum 3:2. Davon sichtlich beflügelt machten Mathias Temmen im letzten Einzel und Christoph Schepers mit Uli Engling im Doppel den Sack zu. Die Partie war komplett gedreht. Am Ende also steht ein 9:7 gegen Nordhorn in einem unfassbar packenden Spiel gegen einen sehr fairen Verlierer.

 

Zum zweiten Mal kann der VfL damit einen favorisierten Gegner im Schlussdoppel bezwingen. Das ist gut für die Moral in den verbleibenden Spielen. Diese wird auch weiterhin benötigt, denn am kommenden Freitagabend geht es zum Spitzenreiter nach Osnabrück, dieser ist ebenfalls favorisiert…

Alle Ergebnisse und die Tabelle unter www.ttvn.clicktt.de.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>