Die I. Herren spielt 1:1 in Lathen. Viele mitgereiste VfL- Anhänger!

In einem Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten trennte sich unsere I. Mannschaft  am heutigen Freitag Abend mit einem insgesamt gerechten Unentschieden von Raspo Lathen.
Die erste Halbzeit ging klar an die Gastgeber, die sehr ballsicher agierten und mit einem sehr hohen Laufpensum und Pressing unsere Elf teilweise nicht aus der eigenen Hälfte herauskommen ließen. So war es dann auch nicht sehr überraschend, dass Schlömer in der 36. Minute den Führungstreffer erzielte. Die Entstehung war aus Emslage Sicht jedoch sehr unglücklich, da dem Treffer ein Missverständnis der Abwehrspieler inclusive Torhüter vorausging. 14 Minuten später waren Spieler und mitgereiste Anhänger des VfL dann glücklich, dass der Schiri zum Pausentee pfiff.
Was Trainer Hermann-Josef Bruns den Spielern für die zweite Hälfte mit auf den Weg gegeben hat, wissen wir nicht, es müssen aber die richtigen Worte gewesen sein. Denn ab der 45. Minute waren die Emslager die tonangebende Mannschaft. Gleich mit dem Wiederanpfiff zeigte die Mannschaft eine agressivere Spielweise, standen besser und enger am Gegenspieler und erarbeiteten sich einige Tormöglichkeiten. Die beste Chance hatte Wolle Bruns, der den Ball aus 5 Metern freistehend mit links über das Tor buxierte. Zuvor hatte Matthias Heidemann mit einem strammen Torschuß den Gästetorhüter zu einer Glanztat gezwungen. Dieser Abpraller landete dann bei Wolle….!
In der 59. Minute gab es dann einen Freistoß ca.18 Meter zentral vor dem Tor der Lathener. Stefan Rüther schoß mit brachialer Gewalt in die Lathener Mauer. Von da trudelte der abgefälschte Ball unhaltbar ins gegnerische Tor. Jetzt hatte der VfL das Spiel im Griff und die Lathener mussten dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Unsere Elf erspielte sich weitere gute Tormöglichkeiten, die jedoch durch Marius Ahlers, Matthias Heidemann und Andre Lake ausgelassen wurden.
Hervorzuheben auf Emslager Seite sind Stefan Lammers, der als Kapitän das Spiel im Mittelfeld in die Hand nahm und fast alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnte, sowie Martin Rüther, der auf der rechten Außenbahn mit seinen schnellen Antritten immer wieder für Gefahr sorgte. Zu hoffen bleibt, dass sich das Lazarett beim VfL schnell wieder lichtet, da Trainer Bruns mit Andre Lake und Holger Möllerhaus nur zwei Ergänzungsspieler zur Verfügung standen. Aus diesem Grund ist der Punktgewinn noch höher zu bewerten und unser Team bleibt weiterhin ungeschlagen in den Pflichspielen dieser Saison. Weiter so….!
Ein Dank gebührt den zahlreich mitgereisten Anhängern des VfL, die unser Team in der zweiten Hälfte lautstark  unterstützt und nach vorn getrieben haben.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>