I. Herren schlägt Raspo Lathen 3:2

0:1 (3.) Labinot Hajrizi, 1:1 (45.) Andre Stroot, 1:2 (60.) Labinot Hajrzi, 2:2 (75.) Matthias Heidemann, 3:2 (89.) Phillip Hermes.

Etwas glücklich, jedoch nicht unverdient hat unsere I. Herrenmannschaft am Sonntag die Gäste aus Lathen mit 3:2 besiegt. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten beide Mannschaften  in der ersten Halbzeit ein flottes Spiel mit vielen Torraumszenen, bei denen sich vor allem der Emslager Keeper Tim Beerling einige Male mit tollen Paraden auszeichnen konnte. Die Lathener Mannschaft machte nach nur drei Minuten das 1:0 und war zu Beginn der Halbzeit die etwas bessere Mannschaft.  Aber auch Emslage erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Die größte Möglichkeit vergab Matthias Heidemann in der 15. Minute. Er brachte es fertig, den Ball, der sich nach einem Pressschlag ca. zwei Meter vor dem gegnerischen Tor wieder senkte, über das leere Tor zu köpfen.  In der 45. Min. war es dann Andre Stoot, der nach einem Fehler  in der Lathener Abwehr alleine auf Torhüter Jens Westerhoff zulief und den Ball eiskalt, quasi mit dem Pausenpfiff, zumAusgleich einschob.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wieder die Gäste aus Lathen die bessere und gefährlichere Mannschaft. Vor allem die brandgefährlichen Hajrizi Brüder Labinot und Sinan brachten die Emslager Abwehr ein ums andere Mal in Bedrängnis. So war es dann auch Labinot Hajrizi , der in der 60. Min. Tim Beerling im zweiten Versuch überwinden konnte und die 2:1 Führung erziehlte. Wieder mussten die Hausherren einem Rückstand hinterherlaufen. Aber je länger das Spiel dauerte, desto besser kam unser Team ins Spiel. Kämpferisch und läuferisch holten die Spieler alles aus sich heraus. Belohnt wurde der Aufwand in der 75. Minute. Da war es Matthias Heidemann, der nach einem Zuspiel vor dem guten Torhüter Westerhoff auftauchte und den Ball überlegt in die rechte untere Ecke zirkelte. Emslage wirkte frischer und körperlich fitter und erspielte sich eine Feldüberlegenheit. Kein Halten gab es in der 89. Minute mehr, als der starke Phillip Hermes alleine vor dem Gästekeeper auftauchte, diesen austanzte und zum umjubelten 3:2 einschob.

“Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft,” sagte Trainer Hermann-Josef Bruns. “Ich bin stolz, dass die Truppe es geschafft hat, zweimal einen Rückstand zu egalisieren und das bei diesen Temperaturen,” so Bruns, der am Samstag seinen 50. Geburtstag gefeiert hat. Hierzu unseren Herzlichen Glückwusch!

Stefan Lammers gratulieren wir ebenfalls, er hat am vergangenen Samstag seine langjährige Freundin Birte Wolken geheiratet. Wir wünschen dem jungen Paar alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>