Tischtennis: 1. Herren bleibt oben dran

Wieder einmal stand am letzten Wochenende ein Doppelspieltag auf dem Programm der 1. Herren. Am Freitag ging es in die neue Nordhorner Halle zu Vorwärts und am Samstag folgte das Heimpiel gegen Oesede III. In beiden Spielen ging der VfL als Sieger vom Tisch, aber es waren sehr hart umkämpfte Partien.

 

Gegen die ausgeglichene Nordhorner Truppe hägen die Früchte immer hoch. Nordhorn musste allerdings ohne seine verletzte Nummer 3 Gerd Heinrich auskommen. Emslage überraschte mit einer neuen Doppelstrategie. Die Doppelumstellung zahlte sich jedoch nicht aus. Marcel Kloppenburg kam ins Team und zeigte eine gute Leistung. Aber letztlich konnte nur das Doppel 3 Temmen/Bahns punkten. Der VfL drehte danach das Spiel mit 4:2 Einzeln. Beim Halbzeitstand von 5:4 blieb es weiter knapp. Im entscheidenen Einzel bezwang Christian Banhs nach Matchball gegen sich Mirko Maximowitsch mit 13:11 im 5. Satz und sicherte das 9:6. Am Ende ein etwas glücklicher, aber verdienter Sieg im erwartet schweren Spiel gegen Vorwärts Nordhorn, die uns als gewohnt faire und lustige Truppe anschließend noch in den Clubraum ihrer neuen Halle einluden!

 

Zu späterer Stunde, aber nicht mit dickem Kopf, sondern eher breiter Brust kehrte der VfL selbstbewusst zum Heimspiel am kommenden Tag gegen Oesede III zurück. Die Georgsmarienhütter stehen zwar auf dem vorletzten Platz, haben aber in der Winterpause aufgerüstet und den Routinier Ulf Pötter aus der 2. Mannschaft für den Abstiegskampf eingebaut. Mit dieser Mannschaft hat Oesede gegen jede Truppe in der Liga eine Chance. Auch heute fehlte jedoch mit der Nummer 4 des Gegners ein Spieler im mittleren Paarkreuz. In jedem Fall eine leichte Schwächung. Die Doppel liefen allerdings erneut nicht nach Plan. Zwar hat sich das Doppel 1 mit Stefan Rieken und Christoph Schepers rehabilitiert. Aber die anderen beiden Doppel gingen verloren. Arne Meyer hatte in dieser Saison seinen ersten Einsatz in der 1. Mannschaft. Unbeeindruckt vom Rückstand präsentierte sich vor allem das obere Paarkreuz Schepers/Rieken. Insgesamt gab der VfL nur noch 2 Einzel ab und drehte das Spiel zum 9:4. Das hört sich deutlich an. Allerdings gingen 4 Einzel erst im Entscheidungssatz an den VfL. Gehen die alle weg, steht es nicht 9:4, sondern 5:8.

 

Das Resümee: knapp, aber verdient gewonnen passt also abermals. Die Mannen aus Oesede müssen nun in ihren letzten 3 Spielen versuchen, wenigstens noch den Relegationsplatz zu erreichen. Ihr Resümee: wenn du unten drin stehst, verlierst du solche Spiele eben. Das Gegenteil trifft momentan auf den VfL Emslage zu. Viele Spiele wurden in dieser Saison hauchdünn nach Hause geschaukelt. Die Folge: Platz 3 mit einem Punkt Rückstand auf Platz 2 (Reliplatz) und 2 Punkten auf Rang 1 (direkter Ausftieg in die Bezirksoberliga).

 

Die 1. Mannschaft muss noch 5 Spiele bestreiten. Es kann also noch eine Menge passieren. Am Freitag, den 18.03. um 20 Uhr kommt Union Meppen II zum Derby nach Emslage. Das Hinspiel ging mit 9:6 verloren und Union braucht noch jeden Punkt im Abstiegskampf. Es wird wohl wieder ein heißer Tanz.

 

Ergebnisse zum Nachlesen, Tabelle und nächste Spiele auf ttvn.click-tt.de.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>