1:1-Remis beim SV Surwold

Unsere 1. Fußballherren hatte am heutigen Nachmittag das erwartet schwere Auswärtsspiel beim heimstarken Aufsteiger SV Surwold zu bestreiten. Am Ende reichte es nur zu einem Unentschieden, drei Punkte wären möglich und auch nicht unverdient gewesen.

Nach dieser Punkteteilung blieb unser Team auf dem 1. Tabellenplatz, weil der bisherige Zweite DJK Geeste eine derbe 1:4-Heimniederlage gegen Salzbergen einstecken musste. Punktgleich mit dem VfL steht Spelle-Venhaus II an 2. Stelle. Nach dem nächsten spielfreien Sonntag geht es am 13.10.13 nach Spelle.

Aber nun zum heutigen Spiel:

Von Beginn an war deutlich erkennbar, dass unsere Mannschaft das Geschehen in den Griff bekam und das Spiel auch durch technische und taktische Überlegenheit dominerte. Was aber fehlte, war der letzte konsequente Zug zum Tor, sodass hochkarätige Torchancen im gesamten Spiel eher Mangelware blieben. Den Gastgebern gelang in der 1. Halbzeit in der Offensive sehr wenig. Vom bislang torgefährlichste Angriff war so gut wie nichts zu sehen. Vielleicht steckte ihnen aber auch noch das Spiel vom Donnerstag in Herzlake in den Knochen. Aber trotz der offensichtlichen Überlegenheit wurden mit einem torlosen Spielstand die Seiten gewechselt. Unverändert kam unser Team, das von Beginn an auf den verletzten Gerrit Brink verzichten musste, dafür aber wieder auf Tim Beerling zurückgreifen konnte, aus der Kabine. Und sofort wieder das selbe Bild wie in Hälfte 1. Jetzt dauerte es aber keine 10 Minuten, als die Surwolder Abwehr incl. des Torhüters nicht im Bilde war. Andre’ Stroot konnte eine Vorlage von der linken Torauslinie sicher zur verdienten Führung verwerten. Nur wenig später eine Schrecksekunde beim VfL. Nach einem Zusammenprall mit dem Kopf eines Gegenspielers blieb Patrick Goertz liegen. Er musste mit Sehproblemen kurz danach den Platz verlassen. Dadurch rückte Stefan Lammers in die Viererkette zurück, Patrick Grote übernahm seine Position im Mittelfeld. Je länger das Spiel dauerte, gelang es unserer Mannschaft immer weniger, die Dominanz auszuspielen. Surwold kämpfte sich in die Partie, ohne dabei aber überzeugen zu können. Im Grunde erspielten sie sich keine einzige große Torchance. Es gab aber mehrere Ecken und Freistöße für die Gastgeber, die Standards verpufften aber ohne große Gefahr. In der 89. Minute erhielten sie einen weiteren Freistoß in zentraler Position ca. 30 Meter vor dem Tor. Stefan Lammers soll angeblich seinen Gegenspieler gefoult haben (eine zweifelhafte Entscheidung, viele sahen das Foul eher umgekehrt). Der folgende Freistoß wurde flach in Richtung Tor geschossen, durch Freund und Feind hindurch fand er im Fünfer am linken Torpfosten einen Abnehmer. So stand es 1:1, ein im Grunde nicht mehr zu erwartendes Tor der Surwolder. Aber so ist Fußball. In den verbleibenden 5 Minuten (incl. Nachspielzeit) übernahmen unsere Spieler wieder sofort das Spielgeschehen, doch eine größere Torchance ergab sich nicht mehr.

Insgesamt litt das Spiel an dem sehr böigen und starken Wind, sodass kein hochklassiges Spiel gezeigt wurde. Mit dieser Erkenntnis, eher zwei Punkte verloren als einen gewonnen zu haben, geht die Erste in das Kreispokalspiel am kommenden Mittwoch, 2. Oktober, 20 Uhr beim CCI. Gegner ist der SV Esterwegen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>