C1 mit fast optimalem Saisonstart

Mit 15 Punkten aus den ersten sechs Saisonspielen ist die C1 in die laufende Saison gestartet. Ausgerechnet bei dem zu dem Zeitpunkt auf den letzten Tabellenplatz befindlichen FC Wesuwe gab es eine unnötige aber nicht unverdiente 1:2 Niederlage.

Gegen die JSG Stavern/Apeldorn konnten wir nach anfänglichen guten 20 Minuten einen letztlich noch glücklichen Sieg einfahren. Nach einer frühen 2:0 Führung sah alles nach sicheren drei Punkten aus. Doch innerhalb von drei Minuten fingen wir uns zwei Gegentore. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Christian Schulte mit einer Bogenlampe ins lange Eck die 3:2 Führung. Der JSG gelang Mitte der zweiten Hälfte wiederum der Ausgleich. Drei Minuten vor Ende erzielte Jonas Janzen den umjubelten Siegtreffer.

In der nächsten Partie gegen den SV Hemsen hatten wir einige Anlaufschwierigkeiten. Das Trainergespann hatte gegenüber dem gewohnten 4-1-4-1 System auf ein 4-3-2-1 umgestellt. Hiervon versprachen wir uns noch mehr Akzente in der Vorwärtsbewegung. Obwohl wir Gegner und Ball über 70 Minuten zwar sicher im Griff hatten, gingen wir unglücklich durch ein Eigentor in Rückstand. Eigene Treffer waren aber aufgrund der spielerischen Überlegenheit und gut vorgetragenen Offensivaktionen nur eine Frage der Zeit. Mit einer 2:1 Führung durch Tore von Jonah Willems und Jannik Brink wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte erzielte David Benke einen lupenreinen Hattrick zum 5:1 Endstand. Gute Noten verdienten sich unsere Jungs in der Viererkette um Jakob Masch und Nils Dreyer, die im gesamten Spiel eigentlich gar nichts zuließen. Erneut eine starke läuferische Leistung bot Clemens Janzen, der immer besser in die „6-er Rolle“ reinwächst.

Es kam das Spiel gegen den FC Wesuwe. Der FC Wesuwe stand vorher ohne Punkt und mit nur einem einzigen erzielten Treffer in der Tabelle dar. Obwohl unsere Jungs nicht überheblich wirkten – der FC Wesuwe hatte in der Woche zuvor 0:11 gegen die JFV Haselünne verloren – hatten sie das Spiel wahrscheinlich schon im Kopf gewonnen. Es war die mit Abstand schlechteste Saisonleistung von uns. Egal ob Passspiel, Ballkontrolle, Laufbereitschaft; es passte einfach nichts!

Der FC Wesuwe ging durch einen aus gut 30 Metern direkt verwandelten Freistoß in Führung. Keeper Leon Bohle bekam zwar noch seine Fingerspitzen an den Ball, konnte das Unheil aber nicht mehr verhindern. In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Zwar konnte nunmehr ein größeres Bemühen festgestellt werden, Pässe kamen deswegen aber trotzdem nicht an. Durch einen Konter erzielte der FC Wesuwe den zweiten Treffer. Mehr als der Anschlusstreffer sollte uns nicht mehr gelingen. Eine aufgrund der hohen Einsatzbereitschaft der Spieler des FC Wesuwe nicht unverdiente Niederlage. Evtl. hätten wir Trainer durch taktische Umstellung in der 2. Halbzeit auch noch etwas am Spielverlauf ändern können. Aber auf diese Einsicht kamen wir erst nach Spiel Ende. Anscheinend hatten wir auch nicht unseren besten Tag!

Bei der Trainingseinheit am nächsten Tag bekamen wir einen weiteren Rückschlag. Unser Torwart Leon Bohle verletzte sich bei einer Torschussübung. Was im ersten Moment nach einer Verstauchung des Handgelenks aussah, stellte sich am nächsten Tag als Bruch der Speiche im Unterarm raus. Leon wird uns wohl damit erst in der Rückrunde wieder vollfertig zur Verfügung stehen. Ein herber Verlust für uns. Das gesamte Team wünscht Leon eine baldige Genesung und einen guten Heilungsverlauf!

Das Pokalspiel gegen den SV Teglingen hätte bessere Voraussetzungen gebraucht. Aber so war unsere Leistung vielleicht auch etwas den Ereignissen der Vortage geschuldet. Gegen ein gutes Kreisligateam gab es eine deutliche 0:5 Niederlage. Auch wenn das Ergebnis vielleicht um zwei Tore zu hoch ausfiel; der Sieg des SV Teglingen war verdient und zu keiner Zeit gefährdet.

Im nächsten Spiel gegen den SV Gr. Hesepe wollten wir zu unseren guten Leistungen am Anfang der Serie zurück finden. In den ersten 20 Minuten war die Verunsicherung durch die Ereignisse der Vorwoche noch zu spüren. Aber mit längerer Spieldauer bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff und zeigten auch wieder unsere Ballsicherheit. Mussten wir uns in Hälfte eins noch das 1:0 durch „Dave“ im wahrsten Sinne erarbeiten, folgten im zweiten Abschnitt drei Tore nach zuvor tollen Aktionen. Ganz stark waren unseren beiden Außenverteidiger, Janis Altmeppen und Hannes Göken. Janis trieb mit seinen langen gradlinigen Pässen immer wieder unser Flügelspiel an und Hannes konnte sich etliche Male gefährlich mit in unser Sturmspiel einschalten. In der zweiten Hälfte war wieder das enorme Potenzial der Truppe zu erkennen. Ein tolles Tor gelang Jannik Brink mit einem Volleyschuss nach Eckball. So bescherte er sich selbst noch nachträglich zu seinem 14. Geburtstag.

Im nächsten Spiel treffen wir auf die punktgleiche JSG Geeste/Osterbrock. Hier werden wir sicherlich eine insgesamt gute Leistung abliefern müssen. Nur der Gewinner dieses Duells wird dann noch wohl Kontakt zum Klassenprimus JFV Haselünne behalten.

Artikel erstellt von: Reinhard Janzen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>