1. Tischtennisherren weiter auf Kurs

Nach dem guten Start konnte das Emslage-Sextett am letzten Wochenende einen weiteren Pluspunkt einfahren. Allerdings begleiteten den VfL Höhen und Tiefen.

Am Freitag stand die Reise zum OSC Osnabrück auf dem Programm. Die Osnabrücker werden in Expertenkreisen als Meisterschaftsfavorit gehandelt. Dementsprechend locker und ohne Druck konnte man ans Werk gehen.

Allen Unkenrufen zum Trotz wurde schon in den Eingangsdoppeln klar, dass an diesem Tag etwas drin sein könnte. Schon die jeweiligen Spitzendoppel konnten nur knapp gewonnen werden. Schepers/Engling siegten zwar in drei Sätzen, lagen aber in allen Sätzen schon hinten. Unser Zweierdoppel Bürkle/Temmen stand wieder mal vor einer Überraschung, aber man musste sich knapp in vier Sätzen geschlagen geben. Das Zünglein an der Waage wurde dann das Doppel 3 (Blübaum/Bahns), welches erst im Entscheidungssatz 9:11 verloren wurde. Im Nachhinein bitter, weil das Doppel am Schluss vermutlich spielentscheidend war.

Zu den Einzeln: das obere Paarkreuz mit Schepers und Engling war heute nicht zu stoppen. Alle vier Einzel wurden gewonnen. Das hat es diese Saison noch nicht gegeben. Leider hatte das mittlere Paarkreuz keine gute Tagesform erwischt und im unteren Paarkreuz fehlte ein wenig das Glück. Ein Einzel unten von Karsten Blübaum reichte nur für insgesamt 6 Punkte. Mit dem Eingangsdoppel wäre man beim Stand von 7:8 ins Schlussdoppel und guten Chancen auf ein Unentschieden gegangen. So steht letztlich ein bitteres 6:9 zu Buche.

Da der VfL sich jedoch in Osnabrück keine Siegchancen ausgerechnet hatte, fuhr man erhobenen Hauptes und mit Selbstvertrauen zurück ins Emsland, wo am Samstag der SV Bawinkel wartete.

Auch in diesem Spiel war der VfL Außenseiter, denn Bawinkel landete in der letzten Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Gleich in den Doppeln gab es eine Wiederholung der Ereignisse. Die Einserdoppel gewannen diesmal deutlich. Doch das Dreierdoppel scheiterte erneut im 5. Satz zu 9.  Das denkbar knappste Ergebnis beim Tischtennis. Hinzu kam, dass es im Gegensatz zum Osnabrückspiel oben nicht so gut lief. Uli Engling verlor sein Spiel gegen Klaus Lübbers. Die Verliererstraße war geebnet. Hinzu kam, dass der SV Bawinkel mit Uli Burke und Holger Siemers das beste mittlere Paarkreuz der Liga hat. Da war also auch nichts zu holen. Die Zwischenstände 2:5 und 5:8 deuteten auf eine klare Niederlage hin. Da die anderen drei Einzel oben gewonnen werden konnten (Christoph Schepers somit am kompletten Wochenende ungeschlagen), konnte den VfL nur noch das untere Paarkreuz retten. So sollte es schließlich auch kommen. Karsten Blübaum musste in beiden Einzeln über die volle Distanz und zweimal stand es 9:9 im 5. Satz. Jetzt waren starke Nerven gefragt. Selbst die Zuschauer hatten feuchte Hände. Um es nicht zu spannend zu machen: Karsten siegte in beiden Spielen 11:9. Somit stand es nur noch 6:8.

Im letzten Einzel lag Christian Bahns gegen einen stark spielenden Werner Meer schon 0:1 in den Sätzen zurück. Die Wende brachte der 2. Satz, den Christian zu 9 gewinnen konnte. In der Folge drehte er auf und ließ seinem Gegner mit fehlerfreiem Offensivspiel keine Chance mehr. Bei unserem Neuzugang ist mit diesem wichtigen Sieg der Knoten geplatzt.

Beim Stand von 7:8 musste die Entscheidung im Schlussdoppel fallen. Der erste Satz war ausgeglichen und stark umkämpft. Aufgrund der mutigeren Angriffsbälle ging der Satz zu 9 an den VfL. Damit war der Bann gebrochen. Schepers/Engling leisteten sich kaum noch Fehler und gewannen schließlich deutlich mit 3:0. Das kaum noch für möglich gehaltene 8:8 war perfekt…für den VfL Emslage gefühlt wie ein Sieg. Dass das Ergebnis letztlich gerecht ist, zeigt die Statistik. 30:30 Sätze und 555 zu 566 Bälle stehen hier zu Buche.

Zum nächsten Heimspiel kommt am kommenden Samstag um 14 Uhr die Spvgg. Brandlecht-Hestrup zum VfL Emslage.

Die Ergebnisse können unter click-tt nachgelesen werden: click-tt.de

Der OSC Osnabrück kommentiert unser Spiel ebenfalls auf seiner Webseite: http://www.tischtennis-osc.de/

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>