VfL II: 5:1 Heimsieg gegen SV Bokeloh – Samstag auswärts bei SV Eltern (06.09.2014, 17 Uhr)

Am vergangenen Freitag konnte der VfL II einen wichtigen 5:1 Heimsieg gegen einen starken Gast aus Bokeloh feiern. Trotz des deutlichen Ergebnisses ist dieser Erfolg als glücklich zu bezeichnen, da der SV Bokeloh mindestens auf Augenhöhe spielte und die sich bietenden Chancen zum Teil „kläglich“ vergab.
 
Der SV Bokeloh setzte den VfL II gleich zu Beginn der Partei beim Spielaufbau unter Druck und zwang die Heimelf zu Fehlpässen. Nach diesen ersten Minuten fand der VfL besser in die Partei, auch wenn von der in der vergangenen Woche gezeigten Grundordnung und Spielanlage einiges vermisst wurde. Immer wieder führten einfache Ballverluste zum Scheitern einiger guter Ansätze im Spiel nach Vorne. Dem SV Bokeloh wiederum gelang es durch Pässe hinter die Viererkette des VfL II für Gefahr zu sorgen, wobei auch hier der letzte finale Pass nicht ankam bzw. von der Hintermannschaft „entschärft“ werden konnte. So musste in der 30. Minute eine Standardsituation durch eine Ecke den Führungstreffer für den VfL II einleiten. Lennart Kröger war nach einer Ecke zur Stelle und markierte aus Nahdistanz die 1:0 Führung. Dieser Treffer gab dem VfL II sichtlich Selbstvertrauen und es entwickelte sich fortan ein Spiel auf Augenhöhe. Mit dem Halbzeitpfiff vollendete erneut Lennart Kröger eine sehenswerte Kombination über Simon Lemper und Leon Bolmer zum 2:0 Pausenstand. Mit Wiederanpfiff war dem SV Bokeloh gleich anzumerken, dass diese das Spiel in der zweiten  Hälfte zu Ihren Gunsten „drehen“ wollten. Jedoch konnten die ersten Angriffe des SV Bokeloh bereits nach wenigen Minuten mit dem 3:0 beantwortet werden. Zum dritten Mal am heutigen Abend war es Lennart Kröger, der seinen dritten Treffer zum Hattrick erneut nach einer Ecke in der 50. Minute markieren konnte.  Aber auch im Anschluss an diese vermeintlich sichere 3:0 Führung drängte der SV Bokeloh weiter massiv auf den Anschlusstreffer und erspielte sich einige sehr gute Chancen. Diese wurden jedoch entweder durch Patrick Jongebloed im VFL-Tor „entschärft“ oder leichtfertig vergeben. In der 70. Minute war es dann aber soweit: Nach einer Freistoßflanke ließ der VfL II den SV Bokeloh in Person von Tosun unbedrängt aus 5m den Ball über die Torlinie drücken – das 3:1. Der SV Bokeloh versuchte in der Folge, den Abstand weiter zu verkürzen und kam auch in dieser Phase immer wieder zu aussichtsreichen Abschlüssen. Aber der VfL II erwies sich an diesem Abend als eiskalt und erzielte nach einem guten Konter das 4:1 durch Wolfgang Bruns. Aber auch nach der erneuten 3-Tore-Führung bewies der SV Bokeloh Moral und spielte weiter auf den Anschluss. Nachdem Patrick Jongebloed einen Stürmer des SV Bokeloh nur noch mit einem Foul im 16er stoppen konnte und hierfür die gelbe Karte zu Recht sah, konnte er jedoch seinen Fehler korrigieren, in dem er den Strafstoß von Andre Lügering (SV Bokeloh) glänzend parierte. Dem VfL boten sich in der Folge weitere Räume, die David Bohlen nach gelungener Kombination mit Wolfang Bruns zum 5:1 verwertete. Am Ende ein deutlicher 5:1 Sieg, der dennoch als glücklicher Erfolg gegen eine starken Gegner einzustufen ist. An diesem Abend zeigte sich der VfL II in der Offensiv konsequent in der Chancenverwertung und hatte neben einem starken Torhüter auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite.
 
Am kommenden Samstag, den 06.09.2104 (17 Uhr), gilt es im Auswärtsspiel beim SV Eltern nachzulegen und gegen einen unbequemen Gegner etwas Zählbares mit nach Emslage zu nehmen.
 
Mit sportlichem Gruß,

VfL II

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>