Deutsche Jugendkraft Rühle

Unser Vereinsmitglied Heinz-Josef Steinkamp, der auch dem Gründungsvorstand des VfL Emslage angehörte, hat bei Recherchen in der Zeitung “Katholischer Volksbote” in den Ausgaben von 1930 bis zum Verbot der Zeitung durch die NSDAP sehr interessante Information gefunden. Für die Historie des VfL Emslage ist ein Artikel vom 17.09.1932 höchst interessant, handelt es sich dabei doch um die Gründung eines Vorgängervereins. Im DJK Rühle waren im Jahre 1932 bereits Spieler aus Fullen, Versen und Rühle (Rühlerfeld- und R-moor gehörten damals politisch zur Gemeinde Rühle) vereint.
In kleinen Artikeln ist ab Nov. 1930 von den Vereinen FC Fullen, DJK Fullen, SC Fullen-Rühle, SC Rühle, SV Rühle und DJK Rühle die Rede. In diesen Vereinen, deren Namen aufeinander folgten, spielten wohl Fullener und Rühler in der I. und II. Herrenmannschaft und in der Jugend. Gespielt wurde im Heidestadion in Rühle gegen solche Gegner wie JJK Hemsen, Germania Twist, SC Apeldorn, SC Wesuwe, SV Altharen, DJK Schöninghsdorf, DJK Lehrte und SV Abbemühlen.

Nach diesen Vorinformationen hier nun der Artikel:

 
17.09.1932: „ Am Sonntagabend fand im Lokale Hagen, Klein Fullen, eine gut besuchte Versammlung der Deutschen Jugendkraft Rühle statt, zu der auch der Be-zirksleiter Lehrer Uphaus, Hemsen, und Pressewart Schiester erschienen waren. Auch hatten sich eine Reihe Sportfreunde aus Verssen mit ihrem Leiter, Lehrer Schulte im Walde eingefunden. Zweck der Versammlung war, eine Vereinigung der Sportler aus Rühle, Fullen und Verssen herbeizuführen. Der provisorische Leiter der Abteilung Rühle-Fullen, Lehrer Uphaus, hieß alle herzlich willkommen, besonders die Sportfreunde aus Verssen und empfahl den Zusammenschluß, wodurch die Lebens-fähigkeit dieser Abteilung gewährleistet würde. Nach kurzer Aussprache einigte man sich zu einem Zusammenschluß. Die Sportler aus Rühle, Fullen und Verssen finden sich in der Abteilung Rühle zusammen. Eine Änderung des Namens wurde einstweilen zurückgestellt. Da mit diesem Zusammenschluß Verssen mit einem sporttüchtigem Lehrer antritt, wählte man Lehrer Schulte zum Walde zum Abteilungsleiter, der in dankenswerter Weise die Führung übernahm und in seiner Ansprache besonders den Sport als Erziehungsfaktor herausstellte. Durch diesen Zusammenschluß wird Rühle in die Lage versetzt. jetzt mit 3 spielstarken Mannschaften anzutreten. Nachdem noch darauf hingewiesen wurde, neben dem Rasensport auch Leichathletik und Turnen zu betreiben, wurde die Versammlung mit einem Liedchen und einem kräftigen „Jugendkraft Heil” geschlossen.” ( Quelle; Kath. Volksbote)”

 

Heinz-Josef, ganz herzlichen Dank für diese Informationen zur Vereinsgeschichte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>