U45: Die „Alte Herren“ verliert im Finale – Pokalfahrt war trotzdem erfolgreich

Am vergangenen Freitag startete die Alte Herren mit dreißig zusätzlichen Mitfahrern, in einem fast voll besetzten Bus, in Richtung Papenburg, wo das Kreispokalfinale um den Ü32-Kreispokal ausgetragen wurde. Auch die Hausherren von Blau-Weiß Papenburg hatten einige Zuschauer aktivieren können und sorgten mit kühlen Getränken und Gegrilltem bei guten Wetter für eine super Stimmung. Diese wurde Dank der Flenskurve und unserer zweiten / dritten Mannschaft nochmal vor, während und nach dem Spiel auf eine höhere Ebene getragen, vor allem wenn der VfL im Spiel gute Leistungen zeigte.

Die Emslager begannen mit etwas zu viel Respekt vor dem Gegner und lagen nach 10 Minuten bereits mit 0:1 zurück. Allmählich fingen sie sich aber und kamen ins Spiel. Der weitere Verlauf der ersten Halbzeit war relativ ausgeglichen und ohne nennenswerte Großchancen auf beiden Seiten.

Auch nach der Halbzeitpause kam der VfL wieder erst nicht in den Tritt und bekam bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff das zweite Tor eingeschenkt. Langsam wurde der VfL wieder besser und erzielte dann in 16. Minute nach Wiederanpfiff durch Uwe Rohde den viel umjubelten 1:2-Anschlusstreffer. Die Mannschaft war wieder dran, aber wurde durch die Getränkepause, in der Mitte der Halbzeit, wieder aus dem Rhythmus gebracht (dies war in der ersten Halbzeit bereits auch der Fall). Im weiteren Verlauf war dann Papenburg gefährlicher und erhöhte mit zwei weiteren Toren auf den Endstand von 4 : 1.

Die Emslager versuchten während des Spiels etwas mehr über den Kampf zu gehen, da die Papenburger die spielerisch bessere Mannschaft war. Dieses Rezept stoß aber an seine Grenzen, da der Schiedsrichter relativ kleinlich pfiff und die Papenburger es etwas besser wussten, dies auszunutzen. Alles in allem muss aber herausgestellt werden, dass der Schiedsrichter keine Mannschaft bevorteilte und dementsprechend eine gute Leistung vorlag.

Mit BW Papenburg gibt es in diesem Jahr einen verdienten Sieger und für die Emslager bleibt eine tolle Erfahrung, da viele Spieler vorher noch in keinem Pokalfinale gestanden haben. Der VfL bekam auch als 2. Sieger einen kleinen Pokal, der Lust auf die nächste Pokalsaison macht. Im Anschluss wurde vor Ort noch ein wenig Zeit verbracht und um halb 10 die Heimreise mit den mitgereisten Fans im Bus angetreten, um den Abend beim Vereinsheim ausklingen zu lassen.

Am Ende bleibt uns als U45 nur nochmal DANKE zu sagen:
An die Papenburger, für die gute Umsetzung vor Ort (inkl. Getränke und Essen nach dem Spiel) sowie an die Flenskurve, Zweite/Dritte und allen weiteren Mitfahrern für die Unterstützung und gute Stimmung. Selbst die Papenburger Spieler haben sich nach dem Spiel bei der Reisegruppe bedankt, durch die eine richtige Pokalstimmung aufkam.
Wir freuen uns auf die nächste Saison! Guckt gerne alle wieder vorbei!!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.