Hinten steht die Null und vorne trifft Rene Hermes. Die I. Mannschaft siegt mit 1:0 gegen Union Meppen.

1:0 Rene Hermes (70. Min.)

Das war ein Arbeitssieg gegen einen Gegner, der heute sehr engagiert und robust zu Werke ging. Die Meppener standen extrem tief und spielten in der Abwehr mit einem Libero, so dass es für Hermes und Co schwierig war sich Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Das Tor des Tages fiel in der 70. Minute durch Goalgetter Rene Hermes.

Die erste Halbzeit begann sehr zäh. Beide Mannschaften tasteten sich ab und legten den Schwerpunkt auf Abwehrarbeit und Sicherung des eigenen Tores. Demzufoge spielten sich die meisten Aktionen im Mittelfeld ohne packende Torraumszenen ab. So dauerte es bis zur 28. Minute, als Patrick Grote mit einem strammen Freistoß aus 25 Metern das gegnerische Gehäuse nur knapp verfehlte.

Zwei Minuten später war es wieder eine Standardsituation, die für Gefahr sorgte. Stefan Lammers brachte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum auf den Kopf von Rene Hermes. Torhüter Hülsmann konnte den Kopfball mit einer tollen Parade gerade noch zur Ecke klären.

In der 37. Minute setzte sich Martin Rüther auf der rechten Seite im Sprintduell gegen seinen Gegenspieler durch und schlug den Ball auf den mitgelaufenen Christoph Goertz. Der nagelte den Ball aus fünf Metern am langen Pfosten, mit seinem linken Fuß knapp über das Tor.

Mit dem torlosen Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war es wieder Patrick Grote, der die erste Möglichkeit für den VfL hatte. Diesmal war es ein Freistoß aus ca. 22 Metern, der das Tor knapp verfehlte. In der 66. Minute setzte sich der eingewechselte Andre Stroot wunderschön auf der linken Seite durch und spielte den Ball zu Rene Hermes, der aus dem Gewühl den Ball auf´s Tor brachte. Aber wiederum war der sehr starke Torhüter Joshua Hülsmann auf dem Posten.

Vier Minuten später konnte sich dann Stefan Lammers auf der linken Seite durchsetzen und in den gegnerischen Strafraum eindringen. Von der Grundlinie brachte er den Ball auf Rene Hermes, der sofort abzog und wiederum an Hülsmann scheiterte. Hermes setzte aber nach und stocherte das Leder wieder auf das Tor. Es war eine unübersichtliche Situation, die der gute Schiedsrichter erst weiterlaufen ließ. Sein Assistent an der Außenline signalisierte allerdings, dass der Ball die Torlinie überschritten hatte. Nach einer kurzen Unterredung entschieden die Unparteiischen dann auf Tor.

Nach dem Treffer hätten die Männer von Trainer Hermann-Josef Bruns noch mindestens ein Tor erzielen müssen; aber Rene Hermes, Christoph Goertz und Andre Stroot scheiterten allesamt am überragenden Torwart Hülsmann.

Ein, wie anfangs schon gesagt, hart erarbeiteteter Sieg, der jedoch aufgrund der höheren Spielanteile und der Vielzahl an Tormöglichkeiten in Ordnung geht.

Dieser 1:0 Sieg war jetzt schon das dritte Spiel in Folge, welches ohne Gegentor gewonnen wurde. Sicherlich auch ein Verdienst der starken Abwehrarbeit um Phillip Hermes und Patrick Grote. Im Mittelfeld kommt der laufstarke Maik Conen immer besser in Tritt und liefert im Zentrum mit Stefan Lammers eine starke Leistung ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.